email telefon

Pleitewelle (Geschäftsführerhaftung)

Wie das Handelsblatt schreibt, soll Deutschland als Folge der aus den USA herüberschwappenden Kreditkrise und der daraus resultierenden erhöhten Wachsamkeit der Banken bei der Kreditvergabe eine Pleitewelle bevorstehen. Betroffen seien vor allem von Private-Equity-Fonds übernommene Unternehmen.

Doch auch die Geschäftsleiter nicht unmittelbar gefährdeter Unternehmen sollten ihre Lage einer kritischen Würdigung unterziehen. Nicht selten geraten durch die Insolvenz eines großen Marktteilnehmers auch Lieferanten, Kunden, Subunternehmer etc. in eine bedrohliche Krise. Ihre Geschäftsleiter, insbesondere jene, die eine straf- und haftungsbewehrte Insolvenzantragspflicht trifft, sind dann gehalten, sich einen Überblick über die finanzielle Situation zu verschaffen, umgehend Sanierungsmaßnahmen einzuleiten und bei Vorliegen von Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen Insolvenzantrag zu stellen.



Eingestellt am 06.11.2007 von K. Woldrich , letzte Änderung: 11.12.2007
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)