email telefon

Steueroase Schweiz wird teuer

Deutschland u.die Schweiz haben ein Steuerabkommen getroffen.Danach haben Steuerflüchtlinge die Wahl einer anonymen Nachversteuerung in der Schweiz oder Selbstanzeige mit den kürzlich noch teuerer gewordenen Folgen in Deutschland. In der Schweiz müssen die Zinseinahmen der letzten Jahre mit 19 % besteuert werden und alle anderen Zuflüsse einschließlich des Kapitalbestandes mit 34 %. Ferner gilt für künftige Erträge und Zuflüsse ein Steuersatz von 26,375 % (entspricht damit der deutschen Abgeltungssteuer). Im Ergebnis werden für die letzten 10 Jahre fürdie meisten Fälle 20 - 25 % an den schweizer Fiskus abzuführen sein.
Das Steuerabkommen mit der Schweiz wird am 1.1.2013 in Kraft treten. Bis dahin kann man sich zwischen der Versteuerung in der Schweiz und einer Selbstanzeige entscheiden.Ob z.B. Singapur eine Alternative auf Dauer ist, kann wohl bezweifelt werden.


Eingestellt am 17.08.2011 von P.Buhmann
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)