email telefon

Nachträgliche Schuldzinsen bei Vermietung

Mit Urteil vom 20.6.2012 hat der Bundesfinanzhof seine bisherige Rechtsprechung aufgegeben. Jetzt können Schuldzinsen, die auf Verbindlichkeiten, welche der Finanzierung von Anschaffungskosten eines zur Erzielung von Vermietungseinkünften genutzten Wohngrundstücks dienten, auch nach der Veräußerung der Immobilie weiter als Werbungskosten abgezogen werden, wenn und soweit die Verbindlichkeiten durch den Veräußerungserlös nicht gedeckt werden können.


Eingestellt am 17.09.2012 von P.Buhmann
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)